© Triumph Stag Club Deutschland | Impressum

Herzlich

Willkommen

Der Triumph Stag Club Deutschland

stellt sich vor

Der Triumph Stag Club Deutschland wurde im Rahmen des 1. Triumph STAG Treffens am 30./31. August 1980 in Hannover gegründet. Damals nahmen 11 Fahrzeuge teil. Aus dem 2. Treffen im Mai 1981 in Köln wurde durch die Teilnahme von 74 ausländischen und 32 deutschen STAGs unversehens das 1. Europa-Treffen. Seitdem findet traditionell alle zwei Jahre im Mai das European Stag Meeting (ESM) in einen der europäischen Ländern statt. Außerdem treffen sich regional jeweils im Herbst die Mitglieder des TSCDs an ständig wechselnden Orten. In unserem Club sind derzeit über 180 STAG-Besitzer Mitglied. Wir schätzen die Gesamtzahl der STAGs in Deutschland auf ca. 200 Fahrzeuge. Unser Club ist kein Verein im eigentlichen Sinne, deshalb besteht auch keine Satzung. Wir stellen vielmehr eine locker organisierte Interessengemeinschaft dar, die außer den beiden jährlichen Treffen regionale Veranstaltungen durchführt, den persönlichen Kontakt unter den Mitgliedern pflegt und einmal im Jahr eine Mitgliederversammlung einberuft.

50 Jahre TRIUMPH STAG

1965 begann die Geschichte des Stags, zu Deutsch Hirsch. Giovanni Michelotti entwarf das viersitzigen Cabrio in eigener Regie auf der Bodengruppe einer Triumph- Zweiliter-Limousine. Eigentlich war dieser Prototyp nur zur Präsentation für den Turiner Autosalon gedacht, doch Triumph-Chefingenieur Harry Webster sicherte sich die Rechte, worauf der “Stag” auf Achse nach England gefahren wurde. Das Triumph-Management erkannte das Potential des Wagens und so gelang der Stag zur Serienreife. Öffentlich wurde der Triumph Stag im Juni 1970 gezeigt.  Wichtige Änderungen prägten  den Stag, wie z.B. die Überrollbügelkonstruktion, die ihn zu einem der sichersten Cabrios seiner Zeit machten. Allerdings war  der Hauptgrund für das Anbringen des Überrollbügels die ungenügende Verwindungssteifigkeit der selbsttragenden Karosserie. Hinzu kam der “anfangs” leider anfällige werkseigene V8 Motor, der “nur” im Stag seinen Platz fand. Er schadete in den ersten Jahren erheblich dem Image. Heute gilt der Triumph V8 als standfest und langlebig. Seine Leistung ist noch heute beeindruckend und sein unverkennbarer “Sound” ist ein Genuß!

Exklusivität hat seinen Preis

Für rund 23.000 DM konnte man Anfang der siebziger Jahren den Stag erwerben. Dafür war er nahezu vollständig, selbst für heutige Verhältnisse, ausgestattet. Längst ist der Stag wertbeständig, mit steigernder Tendenz.

50 Jahre Stag

40 Jahre Triumph Stag Club

Deutschland:

43. Deutschlandtreffen des TSCD vom 13.06.2020 bis 14.06.2020 in Bad Salzuflen (Region Ostwestfalen-Lippe) Hotel Best Western Plus Ostertor Osterstr. 52-54 D-32105 Bad Salzuflen
Link Link
© Triumph Stag Club Deutschland | Impressum

Herzlich

Willkommen

Der Triumph Stag Club

Deutschland

stellt sich vor

Der Triumph Stag Club Deutschland wurde im Rahmen des 1. Triumph STAG Treffens am 30./31. August 1980 in Hannover gegründet. Damals nahmen 11 Fahrzeuge teil. Aus dem 2. Treffen im Mai 1981 in Köln wurde durch die Teilnahme von 74 ausländischen und 32 deutschen STAGs unversehens das 1. Europa- Treffen. Seitdem findet traditionell alle zwei Jahre im Mai das European Stag Meeting (ESM) in einen der europäischen Ländern statt. Außerdem treffen sich regional jeweils im Herbst die Mitglieder des TSCDs an ständig wechselnden Orten. In unserem Club sind derzeit über 180 STAG- Besitzer Mitglied. Wir schätzen die Gesamtzahl der STAGs in Deutschland auf ca. 200 Fahrzeuge. Unser Club ist kein Verein im eigentlichen Sinne, deshalb besteht auch keine Satzung. Wir stellen vielmehr eine locker organisierte Interessengemeinschaft dar, die außer den beiden jährlichen Treffen regionale Veranstaltungen durchführt, den persönlichen Kontakt unter den Mitgliedern pflegt und einmal im Jahr eine Mitgliederversammlung einberuft.

50 Jahre TRIUMPH STAG

1965 begann die Geschichte des Stags, zu Deutsch Hirsch. Giovanni Michelotti entwarf das viersitzigen Cabrio in eigener Regie auf der Bodengruppe einer Triumph-Zweiliter- Limousine. Eigentlich war dieser Prototyp nur zur Präsentation für den Turiner Autosalon gedacht, doch Triumph-Chefingenieur Harry Webster sicherte sich die Rechte, worauf der “Stag” auf Achse nach England gefahren wurde. Das Triumph-Management erkannte das Potential des Wagens und so gelang der Stag zur Serienreife. Öffentlich wurde der Triumph Stag im Juni 1970 gezeigt.  Wichtige Änderungen prägten  den Stag, wie z.B. die Überrollbügelkonstruktion, die ihn zu einem der sichersten Cabrios seiner Zeit machten. Allerdings war  der Hauptgrund für das Anbringen des Überrollbügels die ungenügende Verwindungssteifigkeit der selbsttragenden Karosserie. Hinzu kam der “anfangs” leider anfällige werkseigene V8 Motor, der “nur” im Stag seinen Platz fand. Er schadete in den ersten Jahren erheblich dem Image. Heute gilt der Triumph V8 als standfest und langlebig. Seine Leistung ist noch heute beeindruckend und sein unverkennbarer “Sound” ist ein Genuß!

Exklusivität hat seinen Preis

Für rund 23.000 DM konnte man Anfang der siebziger Jahren den Stag erwerben. Dafür war er nahezu vollständig, selbst für heutige Verhältnisse, ausgestattet. Längst ist der Stag wertbeständig, mit steigernder Tendenz.

50 Jahre Stag

40 Jahre Triumph Stag Club

Deutschland:

43. Deutschlandtreffen des TSCD vom 13.06.2020 bis 14.06.2020 in Bad Salzuflen (Region Ostwestfalen-Lippe) Hotel Best Western Plus Ostertor Osterstr. 52-54 D-32105 Bad Salzuflen
link link